| Drucken |

Wir gehen mit den Bewohnern neue Wege und haben für den Wohnbereich Sonnengarten folgenden Leitsatz gestellt:

Demente Menschen können sich ihrer Umgebung nicht anpassen- die Umgebung muss sich ihnen anpassen.

Der Wohnbereich Sonnengarten ist innerhalb unseres Hauses eine selbstständige Einheit. Die Räumlichkeiten der demenziell erkrankten Menschen sind von zwei Dimensionen bestimmt: sie haben schützende und anregende Elemente.
Ausreichende barrierefreie Wege, bieten eine sichere Möglichkeit für Bewegung, da ständiges Hin –und Hergehen ein Handlungs- und Aktivitätsmuster der Dementen darstellt.

Eine Anbindung an angrenzendes Terrasse mit Rundgang erweitert den Lebensbereich. Neben vorhandenen Aufenthaltsräumen, der Wohnbereichsküche und dem Speiseraum  haben wir noch ein Nachtcafe geschaffen, dort können die sich die Bewohner  alleine oder auch mit Ihren Angehörigen  zurückziehen. Dementiell erkrankten Menschen wollen wir  das Gefühl der Sicherheit, Geborgenheit und das sich heimisch - Sein  ermöglichen. Um dieses zu erreichen haben wir eine lebensgeschichtliche, biographisch orientierte Einheit mit Möblierung und altbekannten Gebrauchsgegenständen wie Bilder, Uhren aus der Hauptlebenszeit der Bewohner geschaffen. Die  Bewohnerzimmer geben die Möglichkeit eigene Möbel und Bilder mitzubringen.

Die Ausgänge des Wohnbereichs sind mit einer elektronische Sicherungsanlage versehen.

Zur kontinuierlichen Qualitätsverbesserung arbeiten wir aktiv im Netzwerk Demenz Mayen-Koblenz mit. (http://www.demenz-myk.de)